https://www.kinesiologie-koehler.com/ueber-mich

Über mich und meinen Weg

Prozess zum inneren "Ja" an das Leben

Natürlich habe auch ich meine ganz persönliche Geschichte, so wie jeder Mensch. Genau diese individuelle Geschichte ist es, mit der wir uns so stark identifizieren, dass sie unsere weitere Entwicklung blockieren kann. Oft ist es unsere Vergangenheit, die wir in die Zukunft projizieren; unbewusst. Ich begleite Menschen, die hier an die Grenze ihrer Selbstverwirklichung stoßen und die das ändern wollen, indem sie in ein neues Bewusstsein hinein und über die eigenen Limitierungen hinauswachsen.

 
 

Kapitel 1: Schmerz & Angst

Vor einigen Jahren erteilte mir mein Körper eine Lektion in Sachen Selbstfürsorge und Achtsamkeit. Ich trainierte regelmäßig, ernährte mich bewusst und war schon lange Nichtraucher. Deshalb dachte ich, dass ich bei guter Gesundheit sei. Bis mein Körper trotzdem auf einmal nicht mehr mitspielte. Ich wurde überrascht von so massiven Symptomen, dass ich die Welt nicht mehr verstand.

Ich war geschockt, bekam Angst und begab mich natürlich sofort auf die Suche nach einer Diagnose, denn ich wollte ja wissen was mit mir nicht stimmte. Die Untersuchungen waren schmerzhaft, aber ich wurde fündig und das Urteil war niederschmetternd!

 

Man empfahl mir eine medikamentöse Behandlung, die ich für den Rest meines Lebens fortsetzen sollte, um das Fortschreiten der diagnostizierten Erkrankung zu verlangsamen und die Symptome unter Kontrolle zu halten.

Die schlechten Prognosen für ein Leben ohne das Medikament machten mir noch mehr Angst. Die Angst aktivierte meinen Dickkopf, der scheinbar doch für etwas nützlich war. Ich war fest entschlossen anders mit meinem Körper umzugehen und mich auf mein Bauchgefühl zu verlassen. Ich entschied mich für einen Weg ohne das Medikament. Ich entschied mich für meinen Weg...

Kapitel 2: Mut & Vertrauen

Ich wusste nicht wohin mein Entschluss mich führen würde, aber ich war bereit das Risiko einzugehen und auf meine innere Stimme zu hören. Eines wusste ich genau: Meine körperliche Fitness und die plötzlichen Symptome passten nicht zusammen.

 

Meine Probleme konnten nicht ursächlich(!) auf der physischen Ebene entstanden sein und mir war klar, dass sie nicht dauerhaft auf dieser Ebene behoben werden konnten.

​In den folgenden Monaten befreite ich mich von der Last der Diagnose. Ich fing damit an auf die Sprache meines Körpers zu hören, reduzierte meinen Sport auf ein gesünderes Maß, verbesserte meine Ernährung, befreite mich von selbst verursachtem Stress (privat & beruflich), aber das Wichtigste war:

 

Ich beschäftigte mich endlich mit meinen ungelösten Lebensthemen, die immer wieder Angst, Wut, Zweifel, Scham- und Schuldgefühle in mir auslösten. Ich war wütend auf mich selbst und es plagten mich Selbstzweifel. Das änderte sich jedoch grundlegend...

Kapitel 3: Erkenntnis & Antworten

Der Änderung meiner destruktiven Verhaltensweisen ging voraus, dass ich zunächst eine wichtige Entscheidung traf. Ich entschied mich fest und unwiderruflich, dass ich eine Veränderung will und alles akzeptiere was geschieht. Damit hatte ich den energetischen Grundstein gelegt, um alles aus meinem Leben entfernen zu können was meinen Körper und meinen Geist schwächte.

 

Das hatte zur Folge, dass sich die körperlichen Symptome nach und nach besserten und schließlich ganz verschwanden. Körper, Geist und Seele kamen ins Gleichgewicht und meine Lebensumstände folgten.

Ich erkannte, dass bei allen Anzeichen einer Dysbalance immer zuerst das energetische Fundament betrachtet werden muss(!), damit man in der Folge überhaupt neue und angemessene Ursachen setzen kann, um eine Genesung zu verursachen.​

 

Genau darauf begründet sich die Traditionelle Chinesische Medizin, die besagt, dass die feinstoffliche Energie dem physisch-manifesten immer vorausgeht. Körperliche Gesundheit ist also immer die Folge von energetischem "Gleichgewicht" und körperliche Gebrechen sind immer die Folge von energetischem Ungleichgewicht.

Es musste also möglich sein den eigenen Gesundheits- und Gemütszustand präventiv so weit zu verbessern, dass ein Auftreten von Symptomen und Krankheiten unwahrscheinlich bzw. unnötig wird.

IMG_0124.JPG

Kapitel 4: Wandel & Wachstum

So weit so gut! Ich hatte nun also meine praktische Selbsterfahrung gemacht und mich mit den theoretischen Hintergründen vertraut gemacht. Aber was sollte ich nun damit anfangen?

 

Was bei mir funktioniert, das funktioniert auch bei anderen. Aber wie sollte ich anderen Menschen diese Erkenntnisse verständlich machen? Wie konnte ich das Ganze so vermitteln, dass Andere die Wahrheit erkennen und selbst spüren was für ein großartiges Geschenk sie sich machen, mit dem bewussten Einstieg in einen Prozess des positiven Wandels?

Wie kann das gehen, wenn jeder Mensch einzigartig ist, individuelle Erfahrungen gemacht und ganz eigene Schlüsse daraus gezogen hat? Die Gedanken- und Gefühlswelt eines jeden Menschen ist so einzigartig und komplex, dass sie niemand kennen kann, außer der betreffenden Person selbst und ist es nicht auch wahr, dass wir uns selbst noch gar nicht gut genug kennen?

 

Mir wurde klar, dass jedes Individuum seinen ganz persönlichen Weg des Wandels und des Wachstums benötigen würde und auf diesem Weg kann und darf absolut nichts verallgemeinert werden.

Kapitel 5: Euphorie & Energie

 Dann stieß ich auf eine für mich völlig neue Methode. Ich hatte noch nie zuvor von Kinesiologie gehört. Als ich die ersten Kurse absolvierte, spürte ich eine innere Aufregung, als stünde ich am Strand eines unentdeckten Landes voller neuer Abenteuer. Ich konnte damals nur erahnen was für ein riesiges Potential an Möglichkeiten die Kinesiologie bereithält.

Wir können auf diese Weise, mit den körpereigenen Energien kommunizieren. Diese Energien sind uns bekannt aus der fernöstlichen Medizin. Das Ziel einer Kinesiologie-Sitzung ist es, die Balance des in Unordnung geratenen Energieflusses wiederherzustellen. Unsere Starthilfe hat zur Folge, dass der natürliche Antrieb zur Selbstregulation seine tägliche Arbeit wieder angemessen fortführen kann.

 

Auf Grund meiner bisherigen Erfahrungen erkenne ich an, dass die Intelligenz der Lebensenergie (Yin & Yang) über unseren regulären Verstand hinaus geht und genau weiß, was hier und jetzt für das Individuum angemessen ist. Durch das Muskel-Monitoring wird die oft frustrierende Abfolge von Versuch und Irrtum vermieden. Richtig angewendet wird die Kombination aus Muskel-Monitoring (Bio-Feedback) mit den Erfahrungen der Traditionellen Chinesischen Medizin zu einer hoch-effektiven Methode. 

IMG_0396.JPG
IMG_0443.JPG

Kapitel 6: Bewusstheit & Einheit

Kinesiologie vereint...

  • ...die Weisheit der TCM, die sich seit Jahrtausenden bewährt hat.

  • ...den kinesiologischen Muskeltest als Biofeedback-System.

  • ...das Wissen um die Kommunikation im menschlichen Körper.

  • ...die umfangreichen Möglichkeiten verbaler Fragetechniken.

  • ...die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Quantenphysik.

Durch diese Kombination gelingt es der Kinesiologie Wandlungs-Prozesse in Gang zu setzen und effektiv zu begleiten. Sanft und in einem geschützten Rahmen, kann auf diese Weise inneres Wachstum angeregt und unterstützt werden.

 

Sie wachsen aus den alten, destruktiven Denk- und Handlungs-Mustern heraus und etablieren für sich ein neues gesundheitsförderndes Bewusstsein. Dieses Bewusstsein ist der Hort für eine ganzheitliche und stabile Gesundheit auf allen Ebenen.

Kapitel 7: Liebe & Akzeptanz

Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue ganz bewusst einfach nur wahrzunehmen. Durch wertfreie Beobachtung und pure Akzeptanz dessen was ist, lässt man los, ohne das Wahrgenommene zu kategorisieren. Durch dieses Loslassen entspannt man auf einer sehr tiefen Ebene. Loslassen bedeutet Nicht-Anhaften und bedingungslose Akzeptanz dessen was dann folgt.

Wärme, Mitgefühl und Liebe geben festgefrorene Energie frei. Das öffnet das Herz und macht es weit. Alles darf da sein und so sein wie es ist. Festhalten hält gefangen, engt ein und verschließt das Herz. Ich unterstütze Sie darin loszulassen und jederzeit zentriert zu bleiben.

Das Leben wird Ihnen weiterhin Steine in den Weg legen, soviel ist sicher. Seien Sie dankbar dafür, denn das bedeutet es nun mal zu leben. Indem Sie das Leben im Hier und Jetzt annehmen wie es zu Ihnen kommt, wachsen Sie. Ihr Bewusstsein dehnt sich aus.

Hindernisse können Sie liebend annehmen, denn mit wachsender Bewusstheit sehen Sie kein Problem mehr darin. Da ist nur noch tiefer, innerer Friede und pure Freude. Genau das ist es was das "Mensch-sein" ausmachen sollte. Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden!

Herzliche Grüße

 

Stefan Köhler

Ihr Kinesiologe und Energiecoach

https://www.kinesiologie-koehler.com/ueber-mich

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
kann man Schönes bauen."

Johann Wolfgang von Goethe

https://www.dgak.de/de/kinesiologen/kinesiologe.php?id=1458
https://forumwerteorientierung.de/
https://www.heilnetz.de/anbieterinnen/stefan-koehler.html?id=2296

© 2020 | Kinesiologie  |  Stefan Köhler  |  Graureiherweg 11  |  59519 Möhnesee  |  Datenschutz  |  Impressum